Ravintsara

ab 13,95 EUR

inkl. 19 % MwSt. zzgl. Versandkosten

Lieferzeit: 3-4 Tage

Art.Nr.: 0052
Menge:  5ml ( 13,95 EUR )
10ml ( 26,95 EUR )
20ml ( 52,45 EUR )

Seelisch : Kommt, bringt eine Entscheidung, und geht dann wieder. Bei Stress: pur auf die Wirbelsäule geben (gern zusammen mit Lavendel Vera). Bei geistiger und/oder körperlicher Erschöpfung, Depressionen, Ängste, für Personen, die keine Lust mehr auf ihr Leben haben, auch, wenn nur vorrübergehend, Unlust, Antriebsschwäche (gut mit Lorbeer, wenn Sinn der Sache oder Arbeit zu fehlen scheint, und mit Zimtrinde, wenn innere Wärme fehlt). Körperlich: Infektionen von Ohren, Nase, Rachen, Lunge, Keuchhusten.Exzellentes Anti-Grippemittel. Muskel-entspannend: Krämpfe, Gelenkschmerzen, Rheuma, Arthritis. (mehr bei Charakterbilder)

Charakterbilder: 

Ravensara und die Winterwelt

Hallo , meine Lieben,

 

es ist so kalt draußen und so trocken, wir befinden uns in einer Jahreszeit, die uns nicht mehr gut tut. Dies um so mehr, da in den Monaten vor dem Frühling unsere Depots an Vitaminen und Mineralien und unsere gesamte Abwehrkraft recht leer und ausgeschöpft sind.

 

Um mich herum bewegt sich ein Infekt neben dem nächsten. In der einen Nachbarschaft plagen sich die Geister mit Magen -Darm- Problemen, die Kinder klagen über Halsschmerzen und Mittelohrentzündungen, Läuse haben Hochkonjunktur und zwei Häuser weiter tobt der Scharlach, dicht in seiner Nähe auch immer noch diejenigen, bei denen der Scharlach zwar nicht siegt, deren "Erkältungssymptome" jedoch klare Zeichen dafür sind, dass er zumindest angeklopft hatte.

 

Der Rest der Menschheit scheint zu schnupfen und zu schniefen, es hüstelt und keuchelt so vor sich hin.

 

Mir ausgerechnet jetzt eine Erkältung einzufangen, das könnte ich etwa so gut gebrauchen wie Krätze oder einen Gerichtsvollzieher auf einem Kindergeburtstag.

Ich weiß, dass eine Erkältung nicht schlimm ist, nicht wirklich, denn eine Erkältung hat auch immer etwas balancierendes an sich: Sie trainiert unsere Abwehr immer nur dann, wenn sie offenbar ein Training nötig hat, wenn sie also schwach ist.

 

Vielleicht bin ich feige, vielleicht bin ich faul, aber, ich mag sie jetzt, ausgerechnet jetzt nicht haben, die gute Erkältung, von der man ja sagt, sie einmal im Jahr zu haben sei gesund.

 

Ausgerechnet jetzt! Dies ist ein ganz wichtiger Gedanke, sowohl für eine Erkältung, als auch für unseren guten Ravensara!

 

Eine Erkältung kommt doch genau immer dann, wenn man sie überhaupt nicht gebrauchen kann. "Außergerechnet jetzt , auch das noch" , sagen wir dann.

 

Und die Lebenssituationen, in denen wir Ravensara brauchen, unseren größten spirituellen Lehrer- manchmal denke ich , er wäre Saturn persönlich - die kommen auch immer einfach genau dann, wenn wir sie überhaupt nicht gebrauchen können. Ich meine damit Zeiten, in denen wir uns eh schon gestresst fühlen, Zeiten, in denen wir schon so müde sind, dass wir unser tägliches Tagewerk eben gerade noch so zu schaffen glauben. Aber auch echte Krisenzeiten. Mein jüngster war gerade im Krankenhaus, das war z.B. eine solche Situation. "Jetzt bloß nicht noch krank werden" dachte ich da, und um mich herum hing die Atemluft voll mit einem Kokkencoctail der ganz besonderen Art, wie das in Krankenhäusern so üblich ist. Es sind immer die Zeiten, in denen man denkt: Jetzt geht nichts mehr, das, was zu tun ist, ist gerade noch so mit Müh und Not zu schaffen.

In solchen Situationen hilft uns Ravensara.

In ausgerechnet solchen Situationen kommt sie aber auch, unsere gute Erkältung.

 

Die beiden sind ein Team, daran gibt's nichts zu rütteln.

Ravensara ist ein exzellenter Krisenbegleiter.

Ravensara ist ein exzellentes Erkältungsmittel.

 

Aber, fangen wir mal an,

vorn vorne, wie es sich ja eigentlich gehört, schauen wir uns an, was Ravensara alles so kann und wer er ist.

 

Der Ravensarabaum wächst auf Madagaskar. Er sieht dem Eukalyptusbaum sehr ähnlich, aber ich denke, er wird noch höher. Er wächst dortü brigens frei. Lasst euch also nicht erzählen, es gäbe ein Ravensaraöl aus kontrolliert biologischem Anbau. (Er trägt dann die Zusatzbezeichnung kbA ). Das ist Quatsch, dumm oder gelogen. Der Ravensarabaum wächst in der freien Natur, er ist in Madagaskar zuhause, wie es in Portugal die Eukalyptusbäume sind und bei uns hier im Havelland vielleicht die Weiden. Er wächst schnell er wächst alleine, er wird riesig hoch. Und er braucht keinerlei Düngung oder Pestizide, nicht im geringsten.

Er wächst frei und wild und ich halte ihn für unkontrollierbar. Wer sein Öl schon eine Weile kennt und gefühlt hat, der wird mir hier zustimmen. So gesehen ist wohl jedes wirkliche Ravensaraöl eine Art Wildwuchs, und das Weglassen von Pestiziden wird nicht kontrolliert, weil es schlichtweg gar nicht nötig ist.

 

Ravensaraöl ist im Geruch dem Eukalyptusöl sehr, sehr ähnlich. Es ist etwas ätherischer und verbirgt im Nachgeschmack immer noch ein kleines würziges Hintertürchen. So, wie bei einem guten Wein. Und dieses Hintertürchen variiert von Jahr zu Jahr. Und, es verändert sich auch im ätherischen Öl durch die Lagerung Jahr für Jahr. Ich hatte noch ein Fläschchen Ravensaraöl , fast 10 Jahre alt , aus der gleichen Region, das war so wunderbar, es war ein wenig, als wäre im Laufe der Zeit dieses Hintertürchen immer weiter in den Vordergrund gekommen. Die neue Ernte ist vordergründig aber immer sehr Kampferhaltig, die Cineole reifen sich immer erst später dann weg. Cineole sind , wie ihr wisst nicht gut für Epileptiker und Babys. Kinder und Schwangere sollten ihn daher nicht pur, sondern immer nur verdünnt, oder aber gemischt mit anderen ätherischen Ölen verwenden.

 

So, wie Rotwein eben nicht einfach nur "sauer" schmeckt, sondern uns in Wahrheit ganz viele Nuancen schenkt, so tut dies auch Ravensara.

 

Ravensara ist ein Alleskönner.

Ravensara ist Anti-infektiös, bakterizid und Antiviral.

 

Das muss man sich mal auf der Zunge zergehen lassen. Denn ich kenne keine Arznei, die dies könnte. Gewiss, Antibiotika können Bakterien abtöten. Viren aber können sie nicht bekämpfen. Und dies macht Ravensara ganz unermesslich wertvoll für uns.

 

Und, er legt sogar noch einen drauf: Er hilft uns, gar nicht erst krank zu werden.

 

Obendrein scheint seine Stärke in genau den Organen zu liegen, die zuallermeist Opfer unserer Erkältungskrankheiten sind. So hilft er bei:

 

Katarrhe der Ohren, Mittelohrentzündung,

Tubenerguss, zeitweilige Schwerhörigkeit und Tinnitus, wenn sie mit einem Infekt einhergehen oder gingen

Halsschmerzen, Angina,

Hals- und Mundentzündungen, Zahnfleischentzündungen,

Fliessschnupfen, infektiöser Schnupfen , retronasale Schkeimstraße, Verstopfung der Nase

Sinusitis, Katarhhe der Stirn- und Nebenhöhlen generell.

Husten aller Art: Bronchitiden. Keuchhusten, Bellhusten, Reizhusten.

 

Das mit dem Husten ist schon wirklich faszinierend. Es gibt ja einige Hustenmittel. Sie besitzen jeweils eine andere Herangehensweise. So löst Thymian den Husten gerne an, so wird der Eucalyptus ihn gerne auswerfen oder die rote Myrthe ihn gerne abwehren. Natürlich wirken alleä therischen Öle dabei auf weiteren Ebenen. Unser Ravensara aber tut dies in einer vollkommen ausgeglichenen Art und Weise.

Er bekämpft die Bakterien und Viren,

Stärkt unsere Abwehr, er wirkt hier also auch während er hier und jetzt die Krankheit bekämpft bereits prophylaktisch für alles weitere.

 

Dies sind also unterschiedliche Wirkungen. So könnte ich sagen, wenn ich wegen meines Hustens abends meinen Rippenbogen mit Ravensaraöl einreibe,

er wird mir jetzt beim Durchatmen helfen und mir meinen Schlaf gönnen,

er wird meinem Körper helfen, die krankmachenden Elemente zu besiegen,

UND er wird gleichzeitig alle Türchen verschließen, um weitere Krankheitskeime aufzunehmen.

 

Das ist Hilfe in drei Ebenen. Ich staune da immer wieder drüber.

Und wenn mein Husten dann vorbei ist, dann bin ich hinterher für eine ganze Weile noch fit wie ein Turnschuh, eben, weil die Prophylaxe von Ravensara noch eine ganze Weile in mir nachwirkt.

 

Durch seine antiviralen Eigenschaften haben wir endlich auch mal ein Wirkungsvolles Mittel gegen Fieberbläschen und die lästige Herpes. Das kann er. Das können auch Eucalyptus citriodora und die Minze. Er hilft bei Lippenherpes und Gürtelrose.

Kommt die Herpes öfters, dann sollte man auf die Zähne achten, die sich in der Nähe der Stellen befinden, wo die Herpes anscheinend gerne wiederkehrt. Mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit gibt es hier einen subakuten, chronischen Entzündungsprozess. Diese Zähne mit einer Nelkenlotion bespülen, die etwa eine Konzentration von 1: 10 hat. Probiert das selbst aus. Ich selbst gebe die Nelke pur drauf, das brennt aber dann wirklich. Ich kann das tun, weil ich einfach die Power der Nelke kenne, und viel Vertrauen habe. So dürfte dann eben auch die Neigung zur Herpes langsam verschwinden. Denn sie bringt immer nur tieferliegende Prozesse über die Nervenbahnen an die Oberfläche. Und, wenn wir dann einen Infekt haben, der Kärper auf Abwehr stellt, dann sagen sich anscheinend unsere kleinen subakuten Infektionsstellen: na prima, da schmeißen wir auch gleich mal wieder alles raus, nehmen teil an dem großen Frühjahresputz.

Wer braucht auch noch eine Lippenherpes, wenn er eh schon eine Erkältung hat!

 

Ravensara entspannt uns und unsere Muskulatur. Das spüren wir schon, wenn wir ihn gegen unseren Husten einsetzen. Da haben wir ja schon so eine Art Muskelkater des Oberkörpers, alles hier ist erschöpft, gereizt und wund. Er hilft hier ganz wunderbar.

 

Er kann aber allen Muskeln helfen. Nach dem Sport, in der Sauna, bei Rheuma und Gelenkschmerzen.

 

Ravensara hat ganz große ausgleichende Eigenschaften.

Ich weiß auch nicht, wie er das immer wieder macht. Bei Stress nehme ich gerne Rosmarin verbenon, weil es einfach eine Kraftquelle der ganz besonderen Art ist. Dann ist es, als hätte ich eine Extraportion Power von ihm geschenkt bekommen.

 

Es gibt aber auch einen anderen Stress, einen, wo man anscheinend auf dreißig Hochzeiten gleichzeitig tanzen muss, dieses Stress braucht Ravensara. Vielleicht unterstützen wir ihn hier mit Basilikum, wenn's nämlich um die ganz großen Emotionen geht. Vielleicht brauchen wir aber nur ihn, vielleeicht ist alles wieder im Lot, wenn wir es erst sind.

Eine ganz tolle Sache ist es, Ravensara und Lavendel zu gleichen teilen zu mischen (dazu nehmt ihr einfach ein kleines blaues 5 ml Fläschchen und füllt es nur teilweise, man braucht nicht viel). Mit dieser puren Mischung einfach nur die Wirbelsäule einreiben. Das wirkt dann im "Eifer des Gefechts" wie drei Tage Urlaub.

 

Aber auch, wenn wir unser Pensum schon eine ganze Weile überzogen haben, wenn der Stress schon eine Weile unser Gast war, wenn wir vielleicht schon eine regelrechte nervöse Erschöpfung spüren, depressiv sind, wenn wir glauben, unser Psyche ist so richtig im Keller, dann ist Ravensara immer noch unser Helfer. Sogar dann noch, wenn wir allen Dingen, die wir sonst so mögen schon überdrüssig sind, wenn wir vielleicht meinen, unser Leben hätte eh keinen Sinn mehr, alles hat keinen Sinn mehr, dann wird uns Ravensara hier immer noch herausholen, und wie!

Manchmal, wenn ich so im Forum bin, dann denke ich mir, ich stell euch ein Fläschchen Ravensara ins Badezimmer, direkt neben Schwangerschaftstests und Monatshygiene.

 

Es würde hier auch keinen Sinn machen, ihn vorher zu nehmen, egal wie, ob mal einen Tropfen in einem Glas Wasser oder Tee, oder, einfach aufs Handgelenk und die Rippenbögen gegeben, denn Ravensara ist ein Kurzarbeiter. Er ist am besten platziert, wenn wir Krankheit oder seelisches Ungleichgewicht schon auf uns zukommen sehen, wenn die Aura unserer Erkrankung sich schon in unsere Nähe bewegt hat.

 

Ravensara wirkt auch in der Aromalampe, aber ihr wisst ja, da bin ich nicht so ein Fan von, dafür finde ich unsere Öle einfach zu schade.
Ravensara wirkt auch gut bei innerlicher Einnahme.

Ravensara ist aber unschlagbar in seiner Wirkung über unsere Haut.

Und das kommt mir persönlich ganz gelegen, denn es ist die unkomplizierteste Verabreichung von allen. Das geht immer und überall.

 

Ravensara ist aber auch ein Konstitutionsöl.

Und zwar ein ganz großes, wenn es nicht gar das größte von allen sein mag. Na ja, das denke ich immer, wenn ich es mit einem zu tun habe, das mßge mir bitte verziehen sein . Ravensara ist aber dennoch einmal etwas ganz besonderes, denn Ravensara ist das spitituellste aller ätherischen Konstitutionsölen, es schwingt am höchsten, seine Aura wird als indigoblau beschrieben und ich halte es für das weiseste von allen ätherischen Ölen überhaupt.

 

Im Vergleich dazu, ist uns ja der Lorbeer auch eine große Hilfe. Lorbeer aber ist irdisch und ganz pragmatisch, er ist ein bisschen wie Cäsar, der diesen Lorbeerkranz ja auch immer trug. Hier wird nicht nach humanitären Ansprüchen, nach Sozialverträglichkeit oder gar nach geistigem Bewusstsein gefragt: hier wird einfach nur gesiegt.

 

Ravensara wäre hier ganz anders. Ravensara reicht von ganz unten auf der Erde bis ganz nach oben in den Himmel und was immer da noch so sein mag. Er kann so jederzeit eine Verbindung zwischen unserem ganz praktischen Leben hier und den allerhöchsten Schwingungen und Ansprüchen herstellen.

Man sagt: Ravensara kommt, bringt eine Entscheidung und geht dann wieder.

So könnte es also sein, dass wir uns dieses hohe Bewusstsein an die Seite stellen, um eine Doktorarbeit zu schreiben. über Nacht aber kämen wir dann vielleicht auf die Idee, was wir da gerade für einen Kack machen, wir würden vielleicht befinden, dass es uns dieses emotionale Abrutschen nicht wert sei. Vielleicht würden wir ja ein wenig denken, wie Jesus persönlich, wenn der in die Situation gekommen wäre, irgendwo auf Golgatha eine Doktorarbeit schreiben zu müssen. Er hätte vermutlich gelacht und gesagt, dass er sich für so was nicht hergebe, denn sein Lebensziel sei ein anderes.

 

Lavendel wiederum würde noch mal anders entscheiden. Sie würde vermutlich sagen, dass sie diese Doktorarbeit nur dann schreibt, wenn alle, die sie liebt, dadurch auch nicht zu kurz kommen.

 

Unsere gute Nelke würde wieder anders wirken, sie würde alles, was uns bei unserer Doktorarbeit stört, gewissermaßen von uns fernhalten.

 

Und Basilikum würde unsere Konzentration nur auf einen einzigen Fokus ziehen. Alle überflüssigen Gedanken und nervliche Fehlschaltungen auf das Wesentliche reduzieren.

 

Oregano würde die Arbeit nur schreiben, weil der "Chef" sagt, dass er sie schreiben muss.

Gäben wir Ravensara an seine Seite, würde er vermutlich Grundsatzdiskussionen mit seinen Vorgesetzten anfangen, und unser "Nightrider" käme am Ende zu spät zum Fernseheinsatz.

 

Kommen wir zurück zu Ravensara.

Er ist ein hoher , spiritueller Lehrer. Und ich habe euch hoffentlich aufgezeigt, dass die Entscheidungen, zu denen er uns bringen kann, nicht immer unbedingt die zu erwartenden sein werden. Er holt uns heraus aus jeglicher Fremdbestimmung, er lässt uns reifen, und über unsere Situation nachdenken.

 

Er ist weise in vielerlei Hinsicht. Und mal in unserem Erkältungsmodell weitergedacht, wird er nicht zulassen, dass wir überhaupt in diese "Jetzt-geht-nichts-mehr-Disposition" hineingeraten. Er wird vielleicht dafür sorgen, dass wir überflüssige Termine einfach absagen. Denkt mal nur an den stressigen Dezember, wo eine Weihnachtsfeier die nächste jagt, alles will noch schnell mal eben Geschenke einkaufen, das eigene Fest vorbereiten, da müssen Kekse gebacken werden, ein letzter Wisch durch die Wohnung. Ravensara würde da eher mal absagen. Er würde viel lieber mit uns in die Badewanne gehen, uns einen Tropfen Pose spendieren. Er würde vermutlich auch wissen, was wir essen und was besser nicht.  

Im Januar, wenn alle im Buchhaltungsstress sind, würde uns vielleicht raten, lieber mal einen Erholungstag zu Hause einzulegen, BEVOR wir überhaupt krank werden.

Ravensara ist klug. Klug, was unseren Körper betrifft, aber auch klug und noch klüger, was unseren geistigen und emotionalen Werdegang betrifft. Genau hier liegt seine Stärke, genau hier, wo wir wohl alle unsere gewisse Schwäche haben.  

Und das kann er nicht nur im kleinen, wie bei einer Erkältung, das kann er auch im großen.

Er meistert jede Krisensituation, seien es Trennungen vom Partner, seien es Krisen in Beruf oder Karriere. Wir müssen nur wissen, dass ihm unser Kontostand vollkommen schnurz bleiben wird, ihm ist nur wichtig, dass wir glücklich sind, und am Ende auch wirklich erfüllt von dem, was wir tun. Das kann er gut. Und wenn wir ihm über eine längere Zeit die Chance geben, uns zu begleiten, und damit meine ich nicht kontinuierlich, sondern immer mal wieder, dann tu er sein Werk, dann hat er die Größe und Stärke, uns zu Menschen werden zu lassen, die zu jeder Zeit von sich sagen: "Mein Tagewerk ist das beste, was es für mich geben kann, mein Beruf ist meine Passion, den ich absolut liebe und verehre, und ich habe nicht im geringsten vor, mich jemals in meinem Leben Pensionieren zu lassen, denn ich kann mir nicht vorstellen,ü berhaupt jemals damit aufzuhören"

 

Die Ravensara-Ernte ist dieses Jahr ganz besonders klar und cineolhaltig, damit meine ich den Kampfercharakter. Dies scheint mir zu passen, je niedriger die allgemeine Problematik sein mag, desto höher mag er steigen und schwingen. Ihn zu riechen ist bei der "dicken Luft" hier, eine richtige Wohltat. Das ist ein Aufatmen niemals nur in körperlicher Hinsicht, Ravensara wirkt hier auch immer wieder emotional.

Man sollte meinen, dass sein Cineolgehalt etwas reizend oder anregend sein sollte. Das stimmt aber nicht. Ich habe es mir angewöhnt, immer genau das ätherische Öl vor mir stehen zu haben, über das ich gerade schreibe. Ich lasse mich von ihm dann beduften, inspirieren, soweit und solange, bis ich manchmal ein wenig das Gefühl habe, der Charakter des Öles schreibe heimlich mit. So tut ich das auch heute, und ich fühle mich gelassen, mich ganz tief einlassend auf dies Nähe des wohl höchsten allerä therischen Konstitutionsöle.

 

Es geht mir richtig gut, das sei mal klar gesagt.

 

Vielleicht mögt ihr das ja auch einmal gerne ausprobieren. Stelle einfach ein geöffnetes Fläschchen vor euch, wenn ihr arbeitet. Ich wünsche euch ganz viel Freude damit.

 

Zu guter letzt hier noch einige Anwendungsideen für Ravensara:

 

Ich würde Ravensara zur Erkältungsprophylaxe nicht ins Badewasser geben. Durch den Kampfergehalt, würdet ihr hinterher etwas frostempfindlicher sein, das ist dieses "Schaudern, welches man auch bei manchen Duschgels hat, die einen erfrischen sollen.

Im Winter können wir das nicht brauchen.

Im Winter ist baden besser als duschen, lange und entspannt baden. Tut das gerne abends, vielleicht mit einem Buch, einem Glas Rotwein. Nach dem abendlichen Bad reibt ihr die Rippenbögen zunächst mit Olivenöl oder einer Lotion eurer Wahl ein, dann gebt zwei Tropfen Ravensara in die Hand und reibt diese hinterher.

 

Je nach Geschmack und Befindlichkeit könnt ihr gerne Lavendel dazu geben, oder Rosmarin verbenon, oder, was ihr eben mögt.

 

Erkältungsprophylaxe, und diese geht auch prima morgens auf die "Schnelle":

Macht euch eine Mischung aus Ravensara und Zitrone etwa im Verhältnis 1: 1 und rundet das ganze mit ein wenig Zimtblätter (oder auch - Rinde) ab.

Das wäre ganz einfach: Ravensara übernimmt auf seine Art die Prophylaxe, der Zimt gibt innere Wärme, und wirkt den "kalten Füssen" vor , das ist körperlich ebenso zutreffend wie emotional, und die Zitrone verflüssigt das Blut und stärkt die Zellwände.

Die Fußsohlen mit Olivenöl oder eine Lotion eurer Wahl einreiben, dann zwei Tropfen eurer Mischung hinterher massieren.

 

Geht in eurer Nähe eine Erkältung um, in der richtige eitrige Entzündungen eine Rolle spielen, (Mittelohrentzündungen, eitrige Angina) so gebt ein wenig Nelke hinzu, aber sehr wenig. Wenn ihr vorher nicht ein Öl vorgebt, dann wird sie wohl brennen. Man kann aber auch die Erkältungsmischung nehmen, und ein vorverdünntes Olivenöl mit 10 % Nelkenölanteil in einem separaten Fläschchen nehmen.

 

Ist der Husten erst da, dann reibe ich mir unverdünntes Ravensaraöl (dies gilt für Erwachsene!) direkt auf die Rippenbögen und vorne in der Körpermitteü ber der Brust dort, wo die Bronchien sind. Der Husten wird stark nachlassen, und fast sich nur noch melden, wenn's nötig ist. Das reicht für eine erholsame Nacht eigentlich immer aus.

 

Für alle die meisten seiner Anwendungen aber, geben wir Ravensara einfach auf die Handgelenke und lassen uns gerne von seinem Duft "beraten".

 

Ravensara in der Raumluft erhöht die geistige Konzentration.

Anwendungsempfehlung: 

Oral X über die Haut XXX Inhalieren X

Botanische Spezifität: 

Ravensara aromatica Destillierte Teile Blätter

Herstellungsland: 

Madagaskar

Diesen Artikel haben wir am Dienstag, 06. Juli 2010 in unseren Katalog aufgenommen.

Partner

Gisela Haasefotografie

VerlagM

Nordlandkinder

Raposeira - Ferienwohnungen in Portugal

Die Lachswerkstatt

Tremmener Archiv

Willkommen zurück!

E-Mail-Adresse:
Passwort:
Passwort vergessen?

Newsletter-Anmeldung

E-Mail-Adresse:

Kundengruppe


Kundengruppe: Gast

Parse Time: 0.185s